Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben!

Baulicher Brandschutz wird in Deutschland groß geschrieben. Dadurch wird allerdings nur die Brandausbreitung auf benachbarte Gebäude verhindert, die Personen im Gebäude werden hingegen nicht geschützt.

Gerade nachts ereignen sich immer wieder die schlimmsten Katastrophen. Jeden Monat sterben in Deutschland ca. 40 Personen an einer Rauchvergiftung. Bereits eine Lungenfüllung des Brandrauchs kann tödlich sein! Da im Schlaf unser Geruchssinn ausgeschaltet ist, steigt die Gefahr nachts immens. Schützen Sie sich und Ihre Familie - installieren Sie Rauchmelder!

 

In vielen Bundesländern sind Rauchmelder bereits gesetzlich vorgeschrieben.

In Nordrhein-Westfalen gilt seit 2013 die Rauchmelderpflicht für Neubauten. Ab 01.01.2017 gilt diese Pflicht auch für Bestandsbauten!

Weitere Informationen hierzu und zu anderen Bundesländern finden Sie unter www.rauchmelderpflicht.net.

 

Geprüfte Rauchmelder mit dem VdS-Prüfzeichen stehen für Sicherheit und Qualität. Der eindringliche Alarm weckt Sie auch im Schlaf und gibt Ihnen die Möglichkeit, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr noch zeitig zu alarmieren. 

Wie funktioniert ein Rauchmelder ?

In den meisten Rauchmeldern kommen optische, also photoelektrische Sensoren zum Einsatz. In der Messkammer des Gerätes werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen. Werden die Lichtstrahlen allerdings durch Rauch gestreut, treffen diese auf das Fotoelement. Dadurch wird der Alarmton ausgelöst. Durch dieses Prinzip ist sichergestellt, dass der Rauchmelder zuverlässig im Brandfall warnt, allerdings bei geringer Rauchbelastung, z.B. durch Zigaretten oder beim Wasser kochen, keinen Fehlalarm schlägt.

Optische Rauchmelder reagieren besonders auf kalten Rauch. Dieser bildet sich bereits beim Brandausbruch, noch bevor Flammen zur Gefahr werden.

Die optischen Rauchmelder gehören zu der gängigen Art. Eine noch genauere Messung der Rauchpartikel können so genannte Lasermelder vornehmen. Hier ist die Leuchtdiode des optischen Rauchmelders durch eine hochwertigere Laserdiode ersetzt. Diese kann schon kleinste Mengen an Rauchpartikeln erkennen.

Wie werden Rauchmelder installiert ?

Am einfachsten ist es, wenn Sie die Installation von Rauchmeldern bereits in Ihre Planung beim Hausbau integrieren. So können die Rauchmelder einfach vernetzt und mit in die Haustechnik integriert werden. 

Ebenfalls ist der nachträgliche Einbau in private Haushalte kein Problem. Hier lassen sich batteriebetriebene Rauchmelder ohne zusätzliche Kabelverlegung installieren.

Die handelsüblichen und in Deutschland erhältlichen 9V-Rauchmelder kündigen einige Tage vorher per Signalton einen notwendigen Batteriewechsel an. Somit ist eine volle Funktionstüchtigkeit jederzeit gewährleistet.