Elektro mit EIB / KNX

EIB / KNX

Sicher fragen Sie sich jetzt, was das wohl ist?! 

Mit EIB / KNX wird intelligentes Wohnen zur Wirklichkeit! 

EIB / KNX ist ein weltweit verbreiteter Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik, welcher einen hohen Marktanteil unter den Systemen für die Gebäudevernetzung einnimmt. Ursprünglich hieß es „Europäischer Installationsbus“ (abgekürzt EIB). 

Mit KNX lassen sich alle elektrischen Geräte und Anlagen in Ihrem Zuhause vernetzen. Dadurch können Sie zum Beispiel Heizung, Beleuchtung, Belüftung, Rollläden, Sicherheitstechnik und sogar Hausgeräte zentral steuern und bestimmte Prozesse automatisieren.

Ihre zukunftssichere Elektroinstallation auf Basis von KNX wird den Anforderungen von heute und morgen gerecht! Auf lange Sicht bringt Ihnen die Investition auch wirtschaftliche Vorteile und erhöht den Wert Ihrer Immobilie.

Vorteile von KNX

Intelligente Gebäudesteuerung – ganz einfach!

Durch moderne und effiziente Gebäudeautomation lassen sich z.B. die Beleuchtung, die Raumtemperatur, der Sonnenschutz oder die Beschattung ganz einfach regeln. Diese einzelnen Bausteine können über ein BUS-System miteinander kommunizieren und ermöglichen mit der intelligenten Gebäudesteuerung eine effiziente Energienutzung. 

Zu den bekanntesten BUS-Systemen gehört der EIB/KNX, LON und Profi-Bus. Mit diesen Systemen kann man herstellerübergreifend intelligente Komponenten wie Schaltgeräte (Aktoren) und Bedienelemente (Sensoren) miteinander verknüpfen. Dementsprechend wird nur so viel Energie ins System gegeben, wie auch tatsächlich benötigt wird. Dies versteht man unter einer bedarfsgerechten Energienutzung!

Wie funktioniert ein BUS-System?

Die Voraussetzung ist die gemeinsame Sprache aller Komponenten der Gebäudeautomation. Ein System wie der KNX-Bus sorgt für eine reibungslose Kommunikation, die über verschiedene KNX-Übertragungsmedien erfolgen kann.

Im Idealfall beziehen Sie die Gedanken über die Vernetzung Ihres Hauses direkt mit in die Planung ein. In diesem Fall können die zusätzlich benötigten Leitungen für die Steuerung der verschiedenen Komponenten ganz einfach mit der Stromversorgung verlegt werden.

Die Sensoren, wie z.B. die Bewegungsmelder oder Thermostate kommunizieren über eine BUS-Leitung mit den Aktoren, welche wiederum die Heizung oder Beleuchtung im Haus steuern. KNX ist aber auch in der Lage auf veränderte Situationen flexibel zu reagieren.

Alternativen:

Möchten Sie dieses intelligente System nachrüsten, ist auch dies kein Problem. Zur Übertragung der Daten über die zusätzliche BUS-Leitung sind ebenfalls Funk und Powerline möglich. Im Gegensatz zur KNX-Installation können diese auch nachträglich eingebaut werden. Bei Powerline läuft die Datenübertragung über das bestehende Stromnetz (230-V-Netzleitung) im Haus. Somit entfällt eine zusätzliche Verkabelung.

Der geringste Aufwand erfordert die Installation eines Funksystems, welches über Funksender und Empfänger kommuniziert. Eine solche Installation kann schnell, ohne Renovierungsarbeiten und zusätzliche Verkabelung, von Ihrem Elektrofachbetrieb installiert werden.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit, alle drei Varianten für die KNX-Gebäudesystemtechnik zu kombinieren. Die Bedienung der Funktionen kann über Taster, Schalter, eine Fernbedienung, ein Touchpanel oder das Telefon erfolgen. 

Immer mehr Hersteller schließen sich dem KNX-Standard an. Der KNX-Zertifizierungsprozess gewährleistet, dass verschiedene Produkte unterschiedlicher Hersteller problemlos kombiniert werden können. Dies sichert Ihnen einen hohen Grad an Flexibilität, wenn es um eine spätere Erweiterung oder eine Veränderung von bestehenden Installationen geht. 

Vorteile intelligenter BUS-Systeme auf einen Blick:

  • Einsparung von Energiekosten (Strom und Wärme)
  • Reduzierung von CO2-Emissionen
  • Schonung von Betriebsmitteln
  • Steigerung Ihres Komforts
  • Steigerung der Sicherheit z.B. durch Einbindung von Alarm- oder Rauchmeldern
  • Auswertung von Verbrauchsdaten zu jedem beliebigen Zeitpunkt

Welche Vorteile bietet mir eine KNX-Installation im Alltag?

  • Hohes Maß an Komfort 
  • Sicherheit

Per Notfallschalter wird automatisch die gesamte Beleuchtung im Haus eingeschaltet, alle Rollläden geschlossen und ein Notruf an die Polizei gesandt. 

  • Barrierefreiheit

Durch die Verknüpfung von Präsenz- und Bewegungsmeldern öffnen Türen automatisch oder schalten die Beleuchtung an. So kann der Alltag von Älteren oder Menschen mit Behinderung deutlich vereinfacht werden. 

  • Energieeffizienz 

Das Heizungsventil regelt die Temperatur runter, wenn das Haus verlassen wird oder Fenster geöffnet werden. In unbenutzten Räumen wird das Licht ausgeschaltet. Durch intelligente Stromzähler können günstige Stromtarife für Geräte mit hohem Stromverbrauch genutzt werden. Dies geschieht alles ganz automatisch – Ihr Einsparpotenzial liegt bei bis zu 50%. 

  • Flexibilität

Systemkomponenten können ohne großen Aufwand und ohne hohe Kosten jederzeit geändert werden.